Verhinderungspflege Zuhause

Wer einen Angehörigen pflegt, braucht Zeit für sich, um sich zu erholen und neue Energien zu sammeln, z.B.: möchten Sie kurzfristig einen Arzttermin wahrnehmen oder einfach durch die Stadt bummeln, einer Einladung folgen…

Unsere Sozialstationen möchten Sie dabei unterstützen und bieten Ihnen stundenweise Entlastung an. Unsere Pflegefachkräfte führen die pflegerischen Maßnahmen durch und unsere Hauswirtschaftlichen Mitarbeiter/-innen betreuen Ihre Angehörigen und übernehmen die Haushaltsführung.

Für diese Entlastungs-/Krankheitsvertretung - die sogenannte Verhinderungspflege -, stellt die Pflegekasse ein jährliches Budget zur Verfügung. Die Kosten rechnet die Sozialstation direkt mit der Pflegekasse ab.

Da es sich hierbei um eine stundenweise Verhinderungspflege handelt, wird das Pflegegeld nicht gekürzt.

Sie könnten zum Beispiel folgende Leistungen in Anspruch nehmen:

- Pflegerische Maßnahmen wie Morgentoilette oder Abendtoilette               (36 Stunden pro Jahr)

- Betreuung und hauswirtschaftliche Maßnahmen                                         (49 Stunden pro Jahr)


Es besteht die Möglichkeit pflegerische und hauswirtschaftliche Leistungen zu kombinieren: Selbstverständlich fallen für Sie keine zusätzlichen Kosten an.

Nähere Informationen erhalten Sie gerne bei einer unserer Sozialstationen.


Wir beraten Sie gerne auch individuell im Bereich der Verhinderungspflege, wenn Sie sich für eine vorübergehende Unterbringung Ihres Angehörigen in einem unserer Seniorenhäuser interessieren. Hier erreichen Sie uns unter den angegebenen Kontakten der einzelnen Seniorenhäuser.