Neues Angebot

Philippsburg

Seniorenzentrum St. Martin

Neues Caritas Seniorenzentrum Sankt Martin in Philippsburg

Eine illustrierte Aussenansicht von dem Seniorenzentrum St. Martin in Philippsburg.

Seit dem Spatenstich für das neue Seniorenzentrum Sankt Martin Ende Juni 2016 herrscht rege
Bautätigkeit in der Philippsburger Thüngenstraße. Auf einer Fläche von 4.800 m² entstehen architektonisch ansprechende und innovative Einrichtungen für Senioren - darunter 39 moderne Wohnungen für Betreutes Wohnen, eine große Tagespflege - Caritas nennt diese TagesOase -  und ein Begegnungscafé sowie 24 Plätze in zwei ambulant betreuten Wohngemeinschaften.

Diese neue Wohn- und Betreuungsform sucht ihres Gleichen. Jeweils 12 Senioren leben in Einzelzimmern mit eigenem Bad in einergroßen "Senioren-WG" mit Terrasse und Garten. Präsenzkräfte und bei Bedarf Sozialstationen - die Sozialstation Untere Hardt wird zum Beispiel zukünftig ihren Sitz im neuen Zentrum haben - sorgen für die Betreuung rund um die Uhr.

Illustrierte Innenansicht der ambulant betreuten Wohngemeinschaft St. Martin in Philippsburg

Die Wohngemeinschaften sind eine Alternative zum klassischen Pflegeheim, da die Bewohner einen am normalen Alltag strukturierten Tagesablauf genießen und sich bei Aktivitäten und leichten Haushaltstätigkeiten - wie Essenszubereitung, Tischdecken, Blumen gießen usw. - noch aktiv einbringen können, wie in einer guten Familie.

Auch das Begegnungscafé wird den Austausch zwischen den Generationen fördern. Dazu findet auch die TagesOase, in der noch zuhause wohnende Senioren abwechslungsreiche Tage in Gemeinschaft verbringen können, zukünftig ein neues Domizil in Sankt Martin.

"Schon jetzt ist die TagesOase dank Pfarrer Thomas Maier und der Seelsorgeeinheit Philippsburg-Oberhausen an drei Tagen pro Woche im Pfarrzentrum St. Maria geöffnet," so Caritasvorstand Arno Vogelbacher. An zwei weiteren Tagen ist sie im Seniorenhaus St. Franziskus für die Senioren und zur Entlastung pflegender Angehöriger bereit.

Die 39 betreuten Wohnungen, deren Bewohner auch Tiefgaragenplätze in Anspruch nehmen können, sind bereits ausverkauft. In den ambulant betreuten Wohngemeinschaften gibt es aber noch einige freie Plätze. Der Erstbezug ist für Anfang 2018 geplant.

Unterstützung erfährt St. Martin auch durch das Innovationsprogramm Pflege vom Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, der die WGs mit 100.000 Euro fördert. Die Tagespflege wird mit 300.000 Euro vom Deutschen Hilfswerk aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie unterstützt. Aus Mitteln der Glücksspirale wird die Stelle des Koordinators gefördert. Informationen und persönliche Beratung gibt es unter Telefon 07256-800700.

Download

St_Martin_Philippsburg_Flyer