SENIORENHÄUSER

Seniorenhaus St. Franziskus

Das Seniorenhaus St. Franziskus entstand 1997 neben der Philippsburger Jugendstil-Festhalle als erstes Seniorenhaus der Caritas Bruchsal. Der "Felsenkeller", eine Kasematte der Philippsburger Festungsbastion aus dem 17. Jahrhundert, wurde dabei in die Bebauung behutsam integriert. Großzügige Fenster und Oberlichter versorgen uns mit viel Tageslicht.

Caritas Seniorenhaus St. Franziskus in Philippsburg1997 wurde das moderne Seniorenhaus in der Udenheimer Straße 2 in Philippsburg errichtet. Caritas/cvr

Das Seniorenhaus St. Franziskus liegt im Zentrum von Philippsburg. Busse der Linien 192 und 193 halten circa 120 m von unserem Haus entfernt am Marktplatz. Über den rund 800 m von uns entfernten Bahnhof ist Philippsburg ideal an den überregionalen Verkehr angebunden.

Jedes Zimmer ist komfortabel mit verstellbarem Pflegebett, Nachttisch, Tisch und Stühlen, Notruf-Taster sowie Einbauschränken ausgestattet. Gerne können die Bewohner ihre Möbel oder liebgewonnenen Gegenstände mitbringen. Selbstverständlich verfügen die Zimmer auch über ein behindertengerechtes Bad (Toilette und Dusche). Zum Baden stehen außerdem Pflegebäder zur Verfügung. Kleine Haustiere sind willkommen, sofern sie selbständig gepflegt werden.

Von Anfang an haben wir St. Franziskus als offene Einrichtung für Menschen aller Konfessionen und kultureller Hintergründe geführt. Besonderen Wert legen wir auf die Einbindung der Angehörigen, Ehrenamtlicher, der Kirchengemeinde und Vereine.

Ein lebendiges Haus

Alltägliche Beschäftigungsangebote (z.B. Singen, Musizieren und Spielen, kreatives Gestalten, Lesen, Kinonachmittage, Gedächtnistraining, Gymnastik und Sturzprophylaxe) helfen, mit den Einschränkungen des Alters zurecht zu kommen und ein weitgehend normales Leben zu führen. Das stärkt die Kompetenz des einzelnen Menschen und fördert die vorhandenen Fähigkeiten.

Bei Kunstausstellungen, Konzerten und Festen begegnen sich unsere Bewohner und unsere Nachbarn. Gottesdienste in der hauseigenen Kapelle bieten Gemeinschaft und Geborgenheit. Unser Beschäftigungsangebot können Sie sich im Detail als PDF-Datei anschauen.

 

 

Offen für Gäste

Angehörige und Freunde  unserer Bewohner sind herzlich eingeladen, unsere offene Einrichtung möglichst häufig zu besuchen. Wir haben keine festen Besuchszeiten. Sie können kommen, wann es Ihnen am besten passt. Selbstverständlich sind Sie zu unseren Veranstaltungen, Festen und Gottesdiensten herzlich willkommen. Auch für Familienfeiern stellen wir gerne Räume zur Verfügung.

Übernachtungsmöglichkeiten in Philippsburg

Heimbeirat

Das Heimgesetz regelt wesentliche Punkte für das Leben in Senioreneinrichtungen, um die Interessen und Bedürfnisse der Bewohner zu schützen. Dazu gehört auch die Mitwirkung der Heimbewohner bei der Ausgestaltung der Wohn- und Aufenthaltsbedingungen, der Heimordnung, Verpflegung und Freizeitgestaltung. Deshalb wählen die Bewohner unserer Häuser einen Heimbeirat, der je nach Größe der Einrichtung aus drei bis fünf Personen besteht.

Angehörige

Die Angehörigen binden wir so weit und so früh wie möglich ein. Wir veranstalten regelmäßige Angehörigenabende, u.a. zur Schulung und Anleitung im Umgang mit dementiell veränderten Menschen und zum besseren Verständnis der Pflegesituation. Einzelberatungen bieten wir auf Wunsch an. Auch ist bei entsprechendem Interesse eine feste Angehörigengruppe für einen gegenseitigen Austausch denkbar.

Ärztliche Versorgung

In unserem Haus besteht grundsätzlich freie Arztwahl. Meist übernimmt der Haus- oder Facharzt des Bewohners die ärztliche Betreuung. Krankengymnastik, Logopädie und Physiotherapie erfolgen auf ärztliche Anordnung. Krankengymnasten, Logopäden und Physiotherapeuten kommen auf ärztliche Anordnung in unser Haus.

Zur Begleitung langzeitkranker und sterbender Bewohner/innen ziehen wir auf Wunsch den Besuchs- und ökumenischen Hospizdienst der Caritas heran.